Die Frör-Gruppe – Ein Unternehmen aus Tradition

Portraits von Werner Frör, Ingeborg Frör und Ursula Lehmann
Portraits von Werner Frör, Ingeborg Frör und Ursula Lehmann

Seit ihrer Gründung durch Werner Frör 1951, ursprünglich als Dentallabor, hat sich die Unternehmensgruppe FRÖR in den Bereichen Dentaltechnik, Kunststoffspritzguss und Spielwarenherstellung stetig weiterentwickelt. Die Synergien und Vielseitigkeit, die sich in den drei Unternehmen der FRÖR Group durch diese Tätigkeitsfelder im Bereich der Oberflächenbeschichtung, der Kunststofftechnik und des Formenbaus ergaben, sind die große Stärke der Firmengruppe.

Bereits 1960 war neben dem Dentallabor eine eigene Kunststoffspritzerei Teil des Frörschen Unternehmens, ab 1961 setzte der Unternehmensgründer auf einen eigenen Werkzeugbau. So wuchs das Wissen zusammen mit der Maschinengröße und dem Anspruch an immer komplexere Teile.
Bereits in den sechziger Jahren, 1964, liefen die ersten Getränkekästen vom Band, die sich anfangs noch gegen die bis dahin verwendeten Holzkisten durchsetzen mussten. Zur damaligen Zeit waren Getränkekästen aus Kunststoff alles andere als etabliert, doch der Pioniergeist zahlte sich aus.

In den folgenden Jahrzehnten enstanden aus der ursprünglichen Firma Werner Frör die Unternehmen Kunststoff Frör GmbH, gegründet 1974, und FVT GmbH (Frör Verpackung und Transportsysteme), gegründet 1984. Ein Zeichen für den enormen Erfolg beider Unternehmenszweige.

Die Gründung der Plaho GmbH erfolgte zehn Jahre später, 1994. Der Name des Unternehmens wurde aus den Worten „Plastik“ und „Holz“ abgeleitet und erinnert an die dortige Herstellung von Holzspielzeug. Dessen Produktion wurde in den neunziger Jahren aufgrund geringer Nachfrage eingestellt, sodass die bestehenden Anlagen und Prozesse im Hinblick auf neue Schwerpunkte in den Bereichen Medizingeräte und Technik ausgerichtet wurden.

Einen weiteren Schritt hin zu anspruchsvoller Produktionstechnik, notwendig gemacht durch die Fertigung von Verpackungen und Kunststoffteilen für die Medizintechnik, stellt die Einrichtung der Reinraumfertigung 1996 dar. Die anspruchsvolle Fertigung von Verpackungen in Dünnwandtechnik seit 1997 und das seit 2004 verfügbare In-Mould-Labeling erweitern das Portfolio der Firmengruppe um zwei weitere interessante Fertigungsmöglichkeiten.

Die Fortentwicklung des Qualitäts- und Servicestandards nach DIN ISO 9001:2008 und DIN ISO 13485 liegen dem Unternehmen ebenso am Herzen, wie eine ressourcenschonende Produktion. Seit 2010 trägt die Frör Kunststofftechnik GmbH mit der Zertifizierung nach QuB aktiv dazu bei. Bei der Beschaffung der Rohstoffe und in der gesamten Produktion bis zur Transportlogistik spielt der Umweltgedanke in der gesamten FRÖR Group eine wichtige Rolle.

Im Jahr 2012 wurde die Spielzeugfertigung am Standort Steinach endgültig eingestellt und die gesamte Produktionskette sowie die Mitarbeiter auf dem Bereich der Oberflächenveredelung zusammengeführt. Die heute bestehenden Möglichkeiten gewährleisten effiziente und zuverlässige Abwicklung von mittleren und großen Beschichtungsaufträgen und machen die Frör Plaho Tec GmbH zu einem bedeutenden Lohnbeschichter in der Region.

Firmengeschichte

1951 Gründung der Firma Werner Frör (Dentallabor) durch Werner Frör.
1957 Kauf der ersten Spritzgussmaschine
1960 Neubau eines Firmengebäudes in der Schornbaumstraße in Erlangen und Einzug des Dentallabors und der Kunststoffspritzerei
1961 Errichtung eines eigenen Werkzeugbaus
1962 Fertigungsbeginn von Sportschuhsohlen
1964 Erweiterung der Produktionsfläche um 500 m². Beginn der Bierkastenproduktion mit einer 800t Spritzgussmaschine
1969 Erweiterung der Produktionsfläche auf 2000 m² in der Schallershofer Str. 106 in Erlangen
1974 Gründung der Firma Kunststoff Frör GmbH
1979 Einweihung einer weiteren Lagerhallen
1980 Gründung der Firma Frör Spielwaren GmbH
1982 Neubau des Formenbaus in der Schallershofer Str. 84 in Erlangen
1984 Erste Zweifarbenspritzgussmaschine
1984 Gründung der Firma FVT GmbH (Frör Verpackung und Transportsysteme)
1994 Gründung der Firma Plaho GmbH in Steinach / Thüringen
1996 Errichtung eines Reinraums und Beginn der Fertigung von medizintechnischen Produkten
1997 Einführung der Dünnwand-Fertigung im Verpackungsbereich
2000 Zertifizierung nach ISO 9002
2001 Neubau des Formenbaus in der Schallershofer Str. 106 in Erlangen
2004 In-Mould-Labeling-Produktion für Bierkästen mit angespritztem Softgriff 
2004 Zertifizierung des Gesamtbetriebs nach ISO 9001:2000
2006 Zertifizierung nach ISO 13485
2007 Beitritt in den „Umweltpakt Bayern“
2008 Der Firmengründer Herr Werner Frör verstarb im Alter von 80 Jahren
2011 60 Jahre Firma „Werner Frör“ 
2014 Die Firmengründerin Frau Ingborg Frör verstarb im Alter von 86 Jahren
2015 Im Alter von 58 Jahren verstarb nach langer Krankheit die Inhaberin Frau Ursula Lehmann
2015 Umfirmierung der Firma Kunststoff Frör GmbH in die Firma Frör Kunststofftechnik GmbH
2015 Übernahme der Firmenleitung durch die dritte Generation